Dienstag, 12. September 2017

[Rezension] Soul Mates - Flüstern des Lichts







 

   Soul Mates   
Flüstern des Lichts
(Bianca Iosivoni)

Band 1 von 2
Format: Broschiert
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 464
ET: 23. August 2017
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-58514-4










 ER SIEHT DAS DUNKLE
IN IHRER SCHÖNHEIT.

SIE SIEHT DAS SCHÖNE
IN SEINER DUNKELHEIT.

ZWEI SEELEN
FÜR IMMER VERBUNDEN.

DOCH IM KAMPF ZWISCHEN
LICHT UND SCHATTEN
BEDEUTET IHRE LIEBE DEN TOD.

Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.
(Quelle: Amazon)



Jeder schwärmt von diesem Buch, alle loben es in den Himmel. Um so mehr freute ich mich, dass ich ein kleiner Teil der Blogtour sein durfte und das Buch als Rezensionsexemplar bekam. Leider sprang der Funke nicht so richtig über.
Warum ich nicht so richtig in die Geschichte fand, weiß ich nicht. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und auch die Idee mit den unterschiedlichen Seelen ist etwas neues und spannendes. Eigentlich ein tolles Rund-um-Paket.

Die Protagonisten waren sympathisch, wenn auch von der Konstellation nicht überraschend. Er düster und gefährlich. Sie Neuling in dieser fantastischen Welt, aber natürlich sehr begabt. Rayne, die Protagonistin, hat mich nicht immer überzeugen können. Manche Dinge waren nicht immer nachvollziehbar und zu vorhersehbar. Beide Protagonisten hatten hin und wieder zu klischeehafte Züge.

Sehr gut ausgearbeitet und durchdacht empfand ich die verschiedenen Seelenarten. Sie machen die Geschichte so vielseitig, und eröffnen eine ganz neue Welt. Davon will ich mehr!
Die vielen verschiedenen Charaktere geben der Story mehr Schwung und lenken von der typischen Lovestory ab. Besonders Lauren hat es mir, nicht nur als Antagonist, angetan, eine sehr interessante Person.

Richtig gut fand ich allerdings das Ende, nicht weil es zu Ende war, sondern weil es mich richtig gefesselt hat. Es hat mich tatsächlich neugierig auf den zweiten Teil der Dilogie gemacht und ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Dies ist auch ein Zeichen für mich, dass ich dem ersten Band nochmal eine Chance geben sollte, um es in Ruhe ein zweites Mal zu lesen. Vielleicht war der Zeitpunkt einfach nicht passend für diese Art von Geschichte. Ich sehe das Potenzial des Buches, und möchte mich irgendwann ganz darauf einlassen.

Zum Abschluss meine Meinung zum Design des Buches: Eigentlich sehr schön gestaltet, allerdings finde ich den Ausdruck der Dame auf dem Cover ein wenig... dämlich... Als wäre kurz das Licht im Kopf ausgegangen. Das Cover des zweiten Bandes, der im Mai 2018 erscheinen soll, gefällt mir viel besser. Allerdings mag ich auch hier den leicht geöffneten Mund nicht. Die verschiedenen Schriftarten, besonders diese schnörklige, gefallen mir richtig gut.
Positiv überrascht hat mich der Einband des Buches. Egal wie sehr man das Buch biegt, Leserillen sind praktisch unmöglich. Und obwohl die Seiten sehr dünn sind, liegen sie gut in der Hand.

Ich gebe dem Buch eine Leseempfehlung. Die Idee dahinter ist sehr interessant und das Buch hat viel Potenzial.









Danke an den Ravensburger-Verlag für dieses Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour







1 Kommentar:

  1. ja ich glaube auch das Cover ist wirklich gewöhnungsbedürftig doch die Story interessiert mich allemale :-) VLG Jenny

    AntwortenLöschen